Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Was ist ein Reizdarm?

Die Beschwerden können sehr schwer sein

Bauchschmerzen, Blähungen, Unwohlsein, unregelmäßiger Stuhlgang, mal Verstopfung, mal Durchfall - das sind Beschwerden, die wohl jeder Mensch kennt. Aber wenn sie zum ständigen Begleiter werden, dann ist die Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Die Beschwerden diktieren den Tagesablauf. Eine Toilette muss immer in Reichweite sein.

 

Der Darm ist organisch gesund

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine weit verbreitete funktionelle Störung des Darms. Funktionell bedeutet, dass sich mit den routinemäßigen diagnostischen Mitteln keine organischen Veränderungen nachweisen lassen. Ein Betroffener mit Reizdarm ist so organisch gesund und dennoch krank, denn er leidet unter vielfältigen Beschwerden.

 

Trotz der erheblichen Einschränkungen in der Lebensqualität ist ein Reizdarm nicht lebensbedrohend. Auch das Risiko, eine andere organische Erkrankung zu bekommen, ist durch einen Reizdarm nicht erhöht.

Top

Zur Übersicht
Reizdarm

Oder weiter mit: Was ist ein Reizdarm?  -   Häufigkeit und Bedeutung des Reizdarmsyndroms   -  Beschwerden bei Reizdarm  -  Erkrankungsursachen bei Reizdarm  -  Reizdarm Diagnosekriterien nach Rom-II und DGVS  -   Diagnostik bei Reizdarm  -  Allgemeine Therapiemaßnahmen bei Reizdarm  -   Symptomorientierte medikamentöse Therapie bei Reizdarm  -  Pflanzliche Arzneimittel bei Reizdarm  -  Kamille bei Reizdarm - Myrrhe bei Reizdarm - Kaffeekohle bei Reizdarm  - Pfefferminze bei Reizdarm  -   Selbsthilfe und Vorbeugung bei Reizdarm

Zur Übersicht
Erkrankungen von Dünndarm
und Dickdarm

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas