Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Pfefferminze bei Reizdarm

Reizdarm ist ein sehr belastendes Krankheitsbild, das bisher nicht ursächlich behandelt werden kann. Die Therapie orientiert sich an der Behandlung der Symptome. Dabei haben pflanzliche Arzneimittel einen hohen Stellenwert.

 

Arzneipflanze des Jahres

Eines der ältesten und bekanntesten Möglichkeiten zur Beruhigung von Magen und Darm und zur Linderung von Schmerzen ist die Pfefferminze. Um ihre therapeutische Bedeutung zu würdigen und hervorzuheben, wurde sie im Jahr 2004 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

 

Menthol entspannt die glatte Muskulatur

Der wichtigste Bestandteil der Pfefferminze und des Pfefferminzöls ist das Menthol. Menthol reduziert den Einstrom von Kalzium in die glatten Muskelzellen. Dadurch sinkt die Muskelspannung. So entspannt und reguliert sich die verkrampfte Muskulatur des Darms, der Schmerz wird gelindert und unangenehme Blähungen verschwinden. Durch diese regulierende Wirkung kann Menthol auch so gegensätzliche Beschwerden wie Durchfall und Verstopfung lindern.

 

Die Wirkungen von Pfefferminzöl sind vielfältig

Insgesamt kann Pfefferminzöl folgende Wirkungen entfalten:
  • spasmolytisch = krampflösend. Dadurch entspannt sich die Muskulatur und die empfindlichen Nervenzellen des Darmes können sich beruhigen.
  • karminativ = entblähend. Angestaute Darmgase können schonend entweichen.
  • cholagog = galletreibend.
  • antibakteriell: Im Labor konnte nachgewiesen werden, dass Menthol das Wachstum von Krankheitskeimen wie Helicobacter pylori oder Salmonellen hemmt.
  • sekretolytisch = verflüssigend
  • kühlend
  • beschleunigend auf die Magenentleerung
  • lokal anästhesierend = örtlich betäubend. Durch die betäubende Wirkung kommt es zu einer reduzierten Schmerzwahrnehmung.
  • hyperämisierend = durchblutungsfördernd

 

Die Kommission E nennt folgende Anwendungsmöglichkeiten von Pfefferminzöl:
  • krampfartige Beschwerden des oberen Verdauungstraktes und der Gallenwege
  • Reizdarm
  • Katarrhe der oberen Luftwege (Rhinitis, Bronchitis)
  • Mundschleimhautentzündungen
  • Myalgien
  • neuralgiforme Beschwerden (Nervenschmerzen)

 

Alle Beschwerden des Reizdarms werden gelindert

Bei Reizdarm hat sich die Gabe von Pfefferminzöl in konzentrierter Form bewährt. Nicht angewandt werden darf Pfefferminzöl bei Leberschäden, bei Verschluss der Gallenwege und bei Gallenblasenentzündungen. Bei empfindlichen Menschen kann Pfefferminzöl Nebenwirkungen hervorrufen wie Magenbeschwerden, unangenehmes Aufstoßen und Sodbrennen. In speziellen Pfefferminzölkapseln wird der Wirkstoff erst im unteren Dünndarm und im Dickdarm freigesetzt. So kann er direkt an den Ort gelangen, wo die Reizdarmbeschwerden entstehen und dort gezielt seine Wirkung entfalten. Auf diese Weise werden auch mögliche Nebenwirkungen, wie z. B. Sodbrennen, verringert.

 

Pfefferminztee bei Reizdarm

Tees und Teezubereitungen mit Pfefferminze haben sich seit langer Zeit bei Magen- und Darmbeschwerden bewährt. Sie werden in dieser Form hauptsächlich bei Beschwerden des oberen Magen-Darm-Traktes angewandt.

 

Top

Zur Übersicht
Reizdarm

Oder weiter mit: Was ist ein Reizdarm?  -   Häufigkeit und Bedeutung des Reizdarmsyndroms   -  Beschwerden bei Reizdarm  -  Erkrankungsursachen bei Reizdarm  -  Reizdarm Diagnosekriterien nach Rom-II und DGVS  -   Diagnostik bei Reizdarm  -  Allgemeine Therapiemaßnahmen bei Reizdarm  -   Symptomorientierte medikamentöse Therapie bei Reizdarm  -  Pflanzliche Arzneimittel bei Reizdarm   -  Kamille bei Reizdarm - Myrrhe bei Reizdarm - Kaffeekohle bei ReizdarmPfefferminze bei Reizdarm   -  Selbsthilfe und Vorbeugung bei Reizdarm

Zur Übersicht
Erkrankungen von Dünndarm
und Dickdarm

 

Der Service Reizdarm wird
unterstützt durch
Repha - Biologische Arzneimittel
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

 

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Pflanzliche Hilfe bei Reizdarmsyndrom" als pdf. herunterladen.

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur -
pflanzliche Hilfe bei Colitis ulcerosa und
Morbus Crohn" als .pdf kostenlos downloaden

 

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Reisedurchfall pflanzlich vorbeugen und behandeln" als pdf. herunterladen

Zum download hier klicken
             




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas