Kinder

Kinder
Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Kinder

Allgemeine Entwicklung
Entwicklungsprobleme
Schmerzen bei Kindern
Angeborene Herzfehler:Septumdefekte

Angeborene Störungen:
Rachitis
Spina bifida - "Offener Rücken"
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Asthma
Bauchschmerzen
Durchfall
Erbrechen

Fieber
Hautausschlag
Neurodermitis
Husten
Typische Kinderkrankheiten

Vorsorgeuntersuchungen: U 8
Vorsorgeuntersuchungen:
APGAR und U 1
U 2
U 3
U 4
U 5
U 6
U 7
U 7a

U 8
U 9

U 10
U 11
J 1
J 2
Mit 3 1/2 bis 4 Jahren sollte die U 8 durchgeführt werden. Hier wird der Arzt noch einmal ein besonderes Augenmerk auf die motorische Entwicklung legen. Ihr Kind hat in der Zwischenzeit sehr viel gelernt. Es sollte sich nahezu allein aus- und anziehen. Knöpfe und Reißverschlüsse sollte es allein schließen und öffnen können. Nur bei komplizierten Verschlüssen ist es noch auf Hilfe angewiesen. Essen und Trinken kann es schon allein, auch das Besteck wird weitestgehend richtig gebraucht. Es kann eine Schere gebrauchen und erkennbare Formen malen, z. B. Viereck, Kreuz oder Kreis. Kinder sollten in diesem Alter viel Bewegung haben. Toben, klettern, balancieren, tanzen, kurze Strecken hinkeln oder auf Zehenspitzen gehen, das sind Bewegungen, bei denen die meisten Kinder Spaß haben. Die motorische Entwicklung des Kindes wird gefördert, wenn Sie es z. B. an einer Turngruppe teilnehmen lassen.

 

Die körperliche Untersuchung umfasst z. B. das Abtasten der Schilddrüse. Wichtig ist auch die Untersuchung der Wirbelsäule. Auch, ob die Beine Ihre Kindes die gleiche Länge haben, oder ob Ihr Kind einen Beckenschiefstand hat, wird der Arzt nun zum ersten mal feststellen können. Auch das Hör- und Sehvermögen wird getestet. Außerdem wird die sprachliche, emotionale und soziale Entwicklung Ihres Kindes beurteilt. Wichtig: Ihr Kind sollte an diesem Gespräch teilnehmen.

 

Besonders Augenmerk sollten die Eltern in dieser Zeit den Zähnen des Kindes widmen. Inzwischen sollten alle 20 Milchzähne vorhanden sein. Da ist es besonders wichtig, dass von Beginn an mit der richtigen Zahnpflege begonnen wird. Unbedingt notwendig ist das Zähneputzen abends. Helfen Sie Ihrem Kind, wenn des noch nicht die genügende Feinmotorik entwickelt hat. Das ist normal. Am besten ist ein dreimal tägliches Zähneputzen und schon ein regelmässiger Besuch beim Zahnarzt. Nehmen Sie Ihr Kind einfach mit, wenn Sie selbst zum Zahnarzt müssen.

Top

Zur Übersicht:
Allgemeine kindliche Entwicklung

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas