MedizInfo®Rücken

Anatomie und Physiologie der Wirbelsäule
Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur
Diagnostische Verfahren

Schmerztherapie
Physiotherapie
Rückenschule
Erkrankungen:
Bandscheibenvorfall
Degenerative Erkrankungen
Hexenschuss
Instabile Halswirbelsäule

Morbus Bechterew
Kyphose
Lumbago
Osteoporose
Scheuermann-Krankheit
Skoliose
Spina bifida
Spinalkanalstenose

Unspezifische Spondylitis
Spondylitis ankylosans
Spondylolisthese
Verspannung der Rückenmuskulatur
Wirbelgleiten

Lumbago: Therapiemöglichkeiten

Eine ursächliche Therapie ist nicht immer möglich.

Die Therapie Kreuzschmerzen und Hexenschuss richtet sich nach der Ursache. Bei Verschließerscheinungen kann eine Therapie die Ursache nicht beseitigen. Jedoch lassen sich die Schmerzen durch unterschiedliche Maßnahmen bessern:

 

Schonung, Medikamente, Krankengymnastik und Massagen lindern in den meisten Fällen die heftigen Schmerzen.

  • Körperliche Schonung für einige Tage. Das entlastet die Wirbelsäule und gibt ihr die Gelegenheit, sich zu erholen. Unterstützt werden kann die Erholung der Lendenwirbelsäule durch die Stufenbettlagerung. Dazu legt sich der Betroffene auf eine harte Unterlage, am besten auf den Fußboden. Der Rücken liegt flach auf. Die Füße sollten in einem 90 Grad Winkel auf einen Stuhl oder Sessel abgelegt werden. Diese Lagerung ist für die Lendenwirbelsäule sehr wohltuend.
  • Krankengymnastik kräftigt die Rückenmuskulatur. Dadurch wird die Wirbelsäule entlastet und unterstützt.
  • Massagen und/oder die Einnahme von muskelentspannenden Medikamenten lockern die verspannte Rückenmuskulatur. Indem Muskelverspannungen gelöst werden, besteht die Möglichkeit einen Teufelskreis zu durchbrechen: Die Verschleißerscheinungen der Lendenwirbelsäule führen als Reaktion des Körpers zu Muskelverspannungen. Muskelverspannungen lösen erneute Schmerzen aus, die wiederum zu einer Verstärkung der schmerzhaften Verspannung führen.
  • Schmerzmedikamente lindern die Schmerzen. Dadurch verringern sich auch die schmerzbedingten Verspannung der Rückenmuskulatur. Schmerzmedikamente sind auch bei Muskelverspannungen aus anderer Ursache sinnvoll.
  • Übergewicht sollte abgebaut werden. Das entlastet den Rücken.

 

Bandscheibenvorfall:

Eine Bandscheibenvorwölbung bzw. ein Bandscheibenvorfall wird, so lange keine Beeinträchtigungen wie eine Muskelschwäche oder Störungen des Empfindungsvermögens vorliegen, durch körperliche Schonung, Krankengymnastik sowie die Einnahme von muskelentspannenden und schmerzlindernden Medikamenten, therapiert. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

 

Wirbelgleiten:

Ein Wirbelgleiten wird zunächst durch ein intensives Training der Rückenmuskulatur sowie den Abbau von Übergewicht behandelt. Bei ausbleibendem Therapieerfolg kann ein unterstützendes Mieder getragen werden. Als letzte Möglichkeit kommt eine versteifende Operation in Betracht. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

 

Osteoporose:

Bei einer Osteoporose besteht das Behandlungsziel in einem Aufhalten des Knochenabbaus bzw. in einem Stärken der Knochensubstanz. Dies kann zum einen durch Medikamente und zum anderen durch reichlich Bewegung zur Anregung des Knochenstoffwechsels geschehen. Umfangreiche Informationen zur Osteoporose finden Sie hier.

 

Kreuzbein- Darmbein- Gelenk:

Ist eine Beeinträchtigung des Kreuzbein- Darmbein- Gelenkes Ursache der Beschwerden, können körperliche Schonung und schmerzlindernde Medikamente eine Besserung bewirken. Vielen Betroffenen kann auch durch das Einspritzen eines Schmerzmedikamentes zusammen mit einem entzündungshemmenden Präparat (Kortison) direkt in das Gelenk geholfen werden.

 

Geschlechtsorgane, Nieren, Darm, Psyche:

Bei einer Erkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane, der Nieren oder des Enddarmes richtet sich die Therapie nach der vorliegenden speziellen Erkrankung. Bei einer psychischen Ursache oder Mitbeteiligung kann eine Psychotherapie hilfreich sein. Möglicherweise ist die kurzfristige Einnahme von Psychopharmaka sinnvoll. Betroffene sollten von einem Facharzt behandelt werden.

Top

Zur Übersicht
Kreuzschmerzen und Hexenschuss - Lumbago

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas