Kardiologie

Anatomie und Physiologie
Untersuchungen
Operationen - Herzchirurgie
Risikofaktoren für Herzerkrankungen
Angina pectoris
Antiarrhythmika
Arteriosklerose
Blutdruck
Hoher Blutdruck
Niedriger Blutdruck
Blutfett, Fettstoffwechsel, Cholesterin
Endokarderkrankungen - Erkrankungen der Herzinnenhaut
Funktionelle Herzbeschwerden
Herzerkrankungen
Herzerkrankungen bei Frauen
Herzinfarkt
Herzklappenerkrankungen
Herzmuskelerkrankungen
Herzneurose
Herzrhythmusstörungen
Herzschwäche
Plötzlicher Herztod
Koronare Herzkrankheit
Myokardischämie
Perikarderkrankungen
Septumdefekte
Vorhofflimmern

Infektiöse Endokarditis: Symptome und Verlaufsformen

Die Herzklappe wird zerstört

Die häufigste Folge einer infektiösen Endokarditis bzw. einer Herzklappenentzündung ist die Zerstörung der betroffenen Herzklappe und des angrenzenden Herz- und Blutgefäßgewebes. So kann die Entzündung beispielsweise auch auf die Aorta und das Herzmuskelgewebe übergreifen.

 

Infizierung weiterer Organe

Eine weitere Gefahrenquelle ist die Loslösung von Bakterien, welche sich an einer Herzklappe angelagert und vermehrt haben. Bakterien können mit dem Blutstrom in verschiedene Organe gelangen, beispielsweise in die Nieren, und dort sowohl Durchblutungsstörungen als auch weitere Entzündungen auslösen.

 

Osler-Knötchen in der Haut

Gelangen die Bakterien in die Haut, können sie dort ebenfalls zu Gewebezerstörungen und kleinen Entzündungen führen, den so genannten Osler-Knötchen. Dies sind etwa linsengroße, oft schmerzhafte, rötlich-blaue Knoten, meistens im Bereich der Handflächen, der Fingerkuppen und der Fußsohlen.

 

Sepsis

Im schlimmsten Fall kann es durch die Streuung der Bakterien sogar zum lebensbedrohlichen Bild einer Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

 

Akute Verlaufsform

Man unterscheidet eine akute von einer subakuten ("wenig akuten") Endokarditis-Verlaufsform. Bei der akuten Verlaufsform besteht ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl mit Fieber und Schüttelfrost, welches innerhalb weniger Tage oder Wochen einsetzt. Dieser Verlauf ist heutzutage durch die allgemein gute Behandlung gefährdeter Patienten allerdings selten geworden.

 

Subakute Verlaufsform

Bei der subakuten Verlaufsform setzen die Beschwerden langsam, über Wochen bis Monate ein. Zu den Symptomen gehören:

  • erhöhte Körpertemperatur oder leichtes Fieber
  • Frieren
  • Schüttelfrost
  • nächtliches Schwitzen
  • allgemeines Schwächegefühl
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Kopf- und Gliederschmerzen

Top

weiter mit: Definition und Häufigkeit  -  Ursachen  -  Symptome und Verlaufsformen  -  Diagnostik  -  Therapie und Prognose  -  Vorbeugung

Zur Übersicht
Endokarderkrankungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas