Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Spontangeburt: Die Wehen

Die Gebärmutter zieht sich zusammen

Für die Geburt eines Kindes ist es nötig, dass die Muskulatur der Gebärmutter sich immer wieder stark zusammenzieht. Diese Gebärmutterkontraktionen werden Wehen genannt und werden durch das Hormon Oxytozin gesteuert.

 

Üben als Vorbereitung auf die Geburt

Schon während der Schwangerschaft beginnt die Gebärmutter sich mit leichten Vor- oder Übungswehen auf die Geburt vorzubereiten. Die sogenannten Senkwehen sorgen am Ende der Schwangerschaft dafür, dass das Köpfchen des Kindes tiefer zum Beckeneingang rutscht.

 

Geburtswehen

Die kräftigen Geburtswehen bewirken, dass der Geburtskanal für die bevorstehende Passage des Kindes vorbereitet wird und dieses immer ein Stück weiter nach draußen gedrängt wird. Auch für die Ausscheidung des Mutterkuchens und die anschließende Rückbildung der Gebärmutter sind Wehen notwendig.

 

Leichte bis starke Schmerzen

Leichte Vorwehen werden evtl. nur durch das Hartwerden des Bauches oder auch gar nicht bemerkt, während die Wehen unter der Geburt sehr schmerzhaft sein können.

Top

 

Natürliche Geburt - Spontangeburt: Was ist eine Spontangeburt Die Wehen  -  Geburtsablauf  -  Möglichkeiten der Geburtserleichterung  -  Vor- und Nachteile der natürlichen Geburt

 

Zur Übersicht
Erkrankungen während Schwangerschaft,
Geburt und Wochenbett

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas