Haut und Haar

Anatomie und Physiologie der Haut
Akne
Allergien
Berufsdermatosen
Bakterielle Erkrankungen der Haut
Ekzeme - Juckflechte
Juckreiz

Haare und Haarerkrankungen
Haarausfall - Alopezie
Kleidung und Haut
Nagel und Nagelerkrankungen
Narben und Narbenbehandlung

Neurodermitis
Parasiten, Ungeziefer, Insekten
Hautpilze
Psoriasis
Sexuell übertragene Erkrankungen
Sonne, Hitze, Kälte
Symptome
Talg- und Schweißdüsen

Tattoos und Piercing
Bösartige Tumore
Gutartige Tumore
Verhornungsstörungen und Erbkrankheiten
Viruserkrankungen der Haut
Vitiligo
Wundmanagement

Pigmentzelltransplantation bei Vitiligo

Pigmentzellen werden im Labor vermehrt

Pigmentzellen aus gesunden Hautarealen werden den Vitiligo-Betroffenen entnommen und im Labor auf ein Vielfaches angezüchtet. Dann wird die oberste Hautschicht der weißen Flecken mit einem Lasergerät entfernt und die gezüchteten Pigmentzellen mit einer Haftsalbe aufgetragen.

 

Erfolg mit bis zu 90 Prozent

Eine Repigmentierung von bis zu 90 Prozent stellt sich nach 6 bis 12 Wochen ein. Die Methode eignet sich nur bei stabiler, nicht mehr fortschreitender Vitiligo und bei kleineren Arealen.

Top

Zur Übersicht
Vitiligo - Weißfleckenkrankheit

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas