Nierenerkrankungen - Nephrologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Nephrologie

Aufbau und Funktion der Nieren
Säuren-Basen-Haushalt
Leitsymptome
Diagnostik

Infektionen und Entzündungen
Steinleiden
Glomerulopathien
 

Chronische Niereninsuffizienz
Akutes Nierenversagen

Zystische Nierenerkrankungen
Nierenzellkarzinom
Nierenersatztherapie

Akutes Nierenversagen: Ursachen

Die Ursachen des akuten Nierenversagens werden danach unterteilt, ob sie (aus Sicht des Kreislaufs) "vor" der Niere im Bereich der blutzuführenden Arterien zu finden sind, in der Niere selbst oder "nach" der Niere im Bereich des harnableitenden Systems mit Nierenbecken, Harnleiter, Blase und Harnröhre.

 

Herz- Kreislauf- Erkrankungen, schwere Infektionen und Magen- Darm- Erkrankungen können eine Ursache sein

Ursachen "vor" der Niere sind sehr häufig und umfassen 70 bis 80 Prozent aller Fälle eines akuten Nierenversagens. Solche ursächlichen Erkrankungen können den gesamten Kreislauf betreffen, z. B. ein hoher Flüssigkeitsverlust (z.B. durch eine starke Blutung), Herz-Kreislauf-Störungen (z.B. bei ausgeprägter Herzschwäche oder Herzinfarkt) und ein Kreislaufschock (z.B. bei Sepsis). Bei derart ausgeprägten Kreislaufstörungen werden die Nieren nicht mehr ausreichend durchblutet. Dies hat zum einen zur Folge, dass das Nierengewebe nicht mehr genügend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird, und zum anderen, dass die Niere durch die verminderte Blutzufuhr nicht mehr in der Lage ist, in ausreichender Menge Giftstoffe und Wasser aus dem Blut zu filtern. Schwere Infektionen wie Sepsis, Peritonitis oder Cholezystitis und massive Wasser- und Elektrolytverluste z. B. durch heftiges Erbrechen, Durchfälle, exzessives Schwitzen, Ileus, akute Pankreatitis können ebenso eine Ursache für akutes Nierenversagen sein.

 

Nierenschädigungen und -erkrankungen können zu einem plötzlichen Filterverlust führen

In der Niere selbst lokalisierte Ursachen lassen sich wiederum 3 Gruppen zuordnen:
  • Schädigung des Nierengewebes aufgrund einer ausgeprägten Durchblutungsstörung (z.B. schwerer Kreislaufschock bei Sepsis, lang anhaltende Kreislaufstörung nach großen Operationen, Bildung eines Blutgerinnsels innerhalb der blutzuführenden Nierenarterie oder Verengung der Nierenarterie - Nierenarterienstenose
  • Schädigung des Nierengewebes durch Giftstoffe (verschiedene Medikamente Röntgenkontrastmittel, Überschwemmung der Nieren mit Abbauprodukten aus dem Blut oder dem Muskelgewebe nach schweren Verletzungen)
  • Nierenerkrankungen, z.B. akute interstitielle Nephritis (zu 10 bis 15 Prozent Ursache eines akuten Nierenversagens, vgl. auch "Glomerulonephritis") und Blutgefäßentzündungen

 

Behinderungen des Harnabflusses vergiften die Nieren

Bei den "nach" der Niere lokalisierten Ursachen handelt es sich in der Regel um Urinabflussbehinderungen. Diese führen dazu, dass sich der Urin in die Niere zurückstaut, wodurch das Nierengewebe geschädigt wird. An dieser Stelle sind unter anderem zu nennen: Harnröhrenverengung (z.B. durch Vergrößerung der Prostata), Tumoren im Bereich der ableitenden Harnwege (Nierenbecken, Harnleiter, Blase, Harnröhre) und Steine (in Harnleiter, Blase oder Harnröhre).

Top

Zur Übersicht
Akutes Nierenversagen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas