Physiotherapie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Physiotherapie

Allgemeine Informationen

Therapieformen und Techniken:
Atemtherapie
Bindegewebsmassage
Bobath Konzept
Bürstenmassage

Hippotherapie - Therapeutisches Reiten
Inhalationstherapie
Klassische Massage
Kolonmassage
Krankengymnastik am Gerät - KGG
Lymphdrainage

Manuelle Therapie (MT) und Orthopädische Manipulative Therapie (OMT)
Massagetherapie
Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation - PNF

Psychomotorik
Segmenttherapie
Sensorische Integrationstherapie
Unterwassermassage
Vojta Therapie 

 

Einsatzgebiete, Behandlung und Kosten der Physiotherapie

Häufig angewandt bei Rückenschmerzen

Wirbelsäulenerkrankungen und vor allem wiederkehrende Rückenschmerzen sind in Deutschland die häufigste Ursache für eine physiotherapeutische Behandlung. Schulung und Beratung zur Gesunderhaltung haben daher eine wichtige Funktion bei der Durchführung therapeutischer Maßnahmen.

 

Vielfältige Anwendung

Das Spektrum für den Einsatz physiotherapeutischer Maßnahmen ist durch die Vielfalt seiner Therapie- und Einsatzmöglichkeiten weit und kann in fast allen medizinischen Fachbereichen genutzt werden. Sie kann begleitend zu medikamentösen Behandlungen, zur Rehabilitation nach Operationen und Unfällen, in der Pflege oder vorbeugend zur Gesunderhaltung und Mobilitätssteigerung des Körpers eingesetzt werden.

 

Indikationen

Bei vielen funktionalen Störungen wie Rheuma, Rückenschmerzen, Osteoporose, Kopfschmerzen, Kiefergelenksproblemen, Inkontinenz, während der Schwangerschaft, bei Asthma, Lungenerkrankungen, Schlaganfall, Parkinson, Multipler Sklerose, bei Sportverletzungen, zur Stärkung des Herz-Kreislauf Systems, der Muskeln, Knochen und Gelenke sind physiotherapeutische Anwendungen effektive und leicht umsetzbare Ansätze zur Linderung von Beschwerden, Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit und Unterstützung von Heilungsprozessen. Neben akuten Befunden handelt es sich bei den Verordnungen auch häufig um chronische, neurologische oder pädiatrische Erkrankungen, für die die physiotherapeutische Therapie unter Umständen langfristig und lebensbegleitend erforderlich werden kann.

 

Kontraindikationen

Nicht verordnet werden physiotherapeutische Behandlungen bei allen krankheitsabhängigen Gegenanzeigen, die von einem Arzt und dem Therapeuten vor einer Behandlung diagnostiziert werden.

 

Medizinische Wellness

Auch im Wellnessbereich hält Physiotherapie Einzug. Der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e. V. hat für seine Mitgliedspraxen die therapeutische Wellnessmarke "PhysioBalance" entwickelt und legt großen Wert darauf, das physiotherapeutische Maßnahmen einen Beitrag zur Stressbewältigung und geistigen Entspannung und damit zum seelischen Wohlbefinden leisten können. Unter PhysioBalance soll eine gesunde Wellness verstanden werden, die als Zusatzangebot für Interessierte in Praxen angeboten, aber nicht ärztlich verordnet werden kann. Wellness hat, dem Verständnis des Verbandes nach, nicht nur etwas mit passiven Entspannungsformen zu tun, wie beispielsweise Massagen, sondern auch damit, sich bewusst für eine entspannende Form der Bewegung zu entscheiden, die dem Körper und dem Geist erlauben, sich zu regenerieren. Diese Anwendungskombination kann erfolgreich im Stressmanagement eingesetzt werden. Darüber hinaus versucht der Verband damit ein qualifiziertes Angebot zu schaffen als Gegengewicht zur wachsenden Zahl von Wellnesstherapeuten, die überwiegend keine ausreichenden anatomischen und physiologischen Kenntnisse in ihre Praxis mit einbringen können aufgrund mangelnder Ausbildungsinhalte und zeitlichem Umfang der Ausbildung.

 

Behandlung

Es gibt für eine physiotherapeutische Behandlung keine Altersbeschränkung. Schon Säuglinge können davon problemlos profitieren. Es obliegt grundsätzlich der ärztlichen Entscheidung, physiotherapeutische Maßnahmen auf einem Krankenkassenrezept zu verschreiben.

 

Wahl des richtigen Therapeuten

Wer eine Physiotherapie vom seinem Arzt verschrieben bekommt, kann in Deutschland unter einer großen Auswahl an physiotherapeutisch arbeitenden Praxen wählen. Es ist sinnvoll, sich vorher zu erkundigen, ob die Praxis auch wirklich die verschriebene Leistung erfüllen kann. Es lohnt sich auch, nachzufragen, ob die in einer Praxis praktizierenden Therapeuten die jeweiligen für die Therapie notwendigen Anforderungen erfüllen, das heißt spezielle, über die Basisausbildung hinausgehende Qualifikationen nachweisen können.

 

Chronisch Kranke

Die Verordnung physiotherapeutischer Behandlungen erfolgt oft zurückhaltend. Ärzte argumentieren mit der Bugetierung von Leistungen und haben Angst, regresspflichtig zu werden. Für chronisch Kranke, die regelmäßig Physiotherapie benötigen, gibt es seit 2012 eine neue Regelung. Der Patient kann bei seiner Krankenkasse einen Antrag auf langfristige Genehmigung im Sinne des §32 Absatz 1a SGB V  stellen. Wird der Antrag genehmigt, so werden die Rezepte für den genehmigten Zeitraum nicht mehr in der Wirtschaftlichkeitsprüfung des Arztes einbezogen (vgl. § 106 Abs.2 Satz 18 SGB V, http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__106.html).

 

 

Wer sich ohne einen vorherigen Arztbesuch und ohne Rezept für eine Behandlung interessiert, kann ohne weiteres die für ihn interessanten Leistungen nutzen, muss dies aber in der Regel selbst bezahlen.

 

Rezeptfreie Leistungen

Darüber hinaus bieten Praxen heute verstärkt attraktive, rezeptfreie, präventive Leistungen an, die von den meisten Krankenkassen gern bezuschusst werden, weil sie den Sinn darin erkannt haben. Das Angebot umfasst Rückenschulen, Aquajogging, Osteoporose- und Koronarsport, medizinische Trainingstherapien, Arbeitsplatzberatung und vieles andere mehr. Jeder kann sich bei den ortsansässigen Praxen darüber informieren.

 

Kosten

Eine physiotherapeutische Behandlung wird in der Regel nach ärztlicher Verordnung durchgeführt. Der Patient muss dann lediglich die Rezeptgebühr bezahlen. Der Physiotherapeut rechnet die Leistungen mit der jeweiligen Krankenkasse ab. Die Leistungen, die alle in einem staatlich anerkannten Heilmittelkatalog aufgeführt sind, werden nach einer Gebührenverordnung vergütet. Als Beispiel hier eine Preisliste der AOK Mecklenburg-Vorpommern, wonach eine Klassische Massagetherapie mit 7,96 Euro vergütet wird, Manuelle Therapie mit 12,20 Euro, Heiße Rolle 5,63 Euro. Behandlungsdauer wird mit jeweils 15 bis 20 Minuten angegeben.

 

Private Behandlung

Privat abgerechnete Behandlungen, die auf Wunsch des Patienten durchgeführt werden, weichen von diesen Preisen oft deutlich ab, den die gesetzlichen Vergütungen sind sehr niedrig. Dafür ist die Behandlungsdauer oft ebenfalls höher. Private Leistungen sollten Sie beim Physiotherapeuten Ihrer Wahl erfragen.

Top

Zur Übersicht
Allgemeine Informationen zur Physiotherapie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas