Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Vorbeugende Maßnahmen gegen Milchstau

Tipps für jede Frau

Ein Milchstau lässt sich leider nicht immer vermeiden, aber es gibt einige Maßnahmen, die das Risiko vermindern:

  • Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass der Still-BH gut passt und bequem ist. Er darf nicht einschnüren.
  • Es sollte nicht streng nach Uhrzeit gestillt werden, sondern nach Bedarf des Kindes.
  • Merkt die Mutter, dass viel Milch vorhanden ist und dass das Kind bereits nach dem Trinken an einer Brust satt ist, empfiehlt es sich meist, dass dem Kind auch pro Stillmahlzeit nur eine Brust angeboten wird.
  • Nach oder während einer warmen Dusche, die das Gewebe lockert und dadurch den Milchfluss unterstützt, lässt sich die überschüssige Milch meist gut ausstreichen.
  • Die eigene Trinkmenge sollte dann auf einem normalen Maß bleiben (zwei Liter am Tag). Gerade der "Stilltee" (eine Teemischung mit Fenchelsamen, Anis, Kümmel und anderen Kräutern oder Samen) fördert die Milchbildung und sollte bei großer Milchmenge reduziert oder weggelassen werden.

Top

weiter mit: Was geschieht bei einem Milchstau? Ursachen  -  Symptome  -  Behandlungsmöglichkeiten  -  Vorbeugende Maßnahmen Quellen Milchstau

Zur Übersicht
Erkrankungen während Schwangerschaft,
Geburt und Wochenbett

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas