Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Vorgehen beim Kaiserschnitt

Schnitt an der oberen Schamhaargrenze

Bei einem Kaiserschnitt wird der Bauch der Frau meist mit einem Querschnitt an der oberen Schamhaargrenze geöffnet. Der Arzt muss sich dabei durch verschiedene Schichten des Bauches arbeiten.

 

Bauchschichten werden einzeln durchschnitten

Zunächst wird ein Schnitt durch die Haut gemacht und das Fett- und Muskelgewebe wird zur Seite geschoben. Der Arzt kann jetzt das darunter liegende Bauchfell öffnen, um dann einen Schnitt durch die Gebärmutter zu machen. Mit den Fingern wird diese Öffnung erweitert und das Kind wird aus der Gebärmutter herausgeholt. Ein Geburtshelfer schneidet die Nabelschnur durch und das Kind kann warm verpackt und gegebenenfalls schnell untersucht werden.

 

Jede Schicht wird einzeln vernäht

Nun muss noch der Mutterkuchen aus der Gebärmutter herausgelöst werden und dann werden die Gebärmutter und die Bauchschichten nacheinander wieder zugenäht.

 

OP-Dauer

Diese Operation dauert etwa 30 bis 60 Minuten.

Top

 

Kaiserschnitt: Gründe für einen Kaiserschnitt Vorgehen beim Kaiserschnitt  -  Komplikationen bei Kaiserschnitt  -  Anästhesie beim Kaiserschnitt  -  Gründe für die steigende Kaiserschnittrate

Zur Übersicht
Erkrankungen während Schwangerschaft,
Geburt und Wochenbett

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas