Gynäkologie


Anatomie und Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane
Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane
Lage- und Haltungsveränderungen der Gebärmutter

Gynäkologische Untersuchungen
Gynäkologische Operationen und Eingriffe
Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett
Endometriose
Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane

Hormonsystem
Prämenstruelles Syndrom
Sexualstörungen der Frau
Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane
Unfruchtbarkeit der Frau
Verhütung
Wechseljahre

Häufige Erkrankungen :
Gesund Abnehmen
Akne
Blasenentzündung
Bulimie
Cellulite-Tipps
Diabetes
Herzerkrankungen bei Frauen
Magersucht
Multiple Sklerose
Osteoporose

Gründe für einen Kaiserschnitt

Mehr als 30 Prozent der Kinder werden mit Kaiserschnitt geboren

Immer mehr Kinder kommen heutzutage in Deutschland durch einen Kaiserschnitt (Sectio caesarea) auf die Welt. Lag die Kaiserschnittrate 1991 noch bei 15,3Prozent, wurden im Jahr 2008 bereits 30,2 Prozent der Kinder mit einem Kaiserschnitt geboren. Bei einem Kaiserschnitt wird das Kind durch eine operative Öffnung der Bauchdecke und der Gebärmutter aus dem Mutterleib geholt.

 

Gründe für einen primären Kaiserschnitt

Dabei unterscheidet man in einen primären und einen sekundären Kaiserschnitt. Ein primärer Kaiserschnitt wird direkt, also ohne den Versuch einer vaginalen Geburt, durchgeführt. Mögliche Gründe für einen primären Kaiserschnitt können sein:

  • Fehlbildungen des Kindes (z.B. ein Herzfehler)
  • eine Fehllage der Plazenta (Plazenta praevia)
  • eine vorangegangene Hüft- oder Gebärmutteroperation der Mutter
  • ein Symphysenschaden der Mutter
  • schwere mütterliche Erkrankungen
  • eine Frau bekommt ihr erstes Kind, welches in Beckenendlage liegt
  • eine Frühgeburt vor der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche
  • es werden Zwillinge oder Mehrlinge erwartet
  • es besteht ein Missverhältnis zwischen dem Becken der Mutter und dem kindlichen Kopf (das Becken der Mutter ist sehr klein oder verformt)

 

Kaiserschnitt ohne medizinische Indikation

Es besteht für Frauen, die z.B. den Geburtstermin selbst bestimmen möchten oder die den Schmerzen einer normalen Geburt entgehen möchten, die Möglichkeit einen Kaiserschnitt auf Wunsch durchführen zu lassen. In einem solchen Fall muss keine medizinische Indikation vorliegen.

 

Beendigung einer natürlichen Geburt mit Kaiserschnitt

Bei einem sekundären Kaiserschnitt ist zunächst die normale Geburt geplant. Unvorhersehbare Gründe machen dann aber einen Kaiserschnitt notwendig. Dies können sein:

  • ein Geburtsstillstand
  • plötzlich auftretende kindliche Gefahrensituationen (z.B. Sauerstoffmangel)
  • eine vorzeitige Plazentalösung

Top

 

Kaiserschnitt: Gründe für einen Kaiserschnitt Vorgehen beim Kaiserschnitt  -  Komplikationen bei Kaiserschnitt  -  Anästhesie beim Kaiserschnitt  -  Gründe für die steigende Kaiserschnittrate

Zur Übersicht
Erkrankungen während Schwangerschaft,
Geburt und Wochenbett

 

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas