Haut und Haar

Anatomie und Physiologie der Haut
Akne
Allergien
Berufsdermatosen
Bakterielle Erkrankungen der Haut
Ekzeme - Juckflechte
Juckreiz

Haare und Haarerkrankungen
Haarausfall - Alopezie
Kleidung und Haut
Nagel und Nagelerkrankungen
Narben und Narbenbehandlung

Neurodermitis
Parasiten, Ungeziefer, Insekten
Hautpilze
Psoriasis
Sexuell übertragene Erkrankungen
Sonne, Hitze, Kälte
Symptome
Talg- und Schweißdüsen

Tattoos und Piercing
Bösartige Tumore
Gutartige Tumore
Verhornungsstörungen und Erbkrankheiten
Viruserkrankungen der Haut
Vitiligo
Wundmanagement

Vorbeugende Maßnahmen gegen Fußpilz

Fußpilz ist eine massenhaft auftretende Erkrankung. Die Sporen kommen massenhaft in unserer Umwelt vor. Für die zunehmende Verbreitung aber sind vor allem äußere Faktoren verantwortlich. Aus diesem Grunde ist die Aufklärung über die Übertragungswege (vgl. Erreger und Übertragung) und die Vorbeugung von Infektionen besonders wichtig.

 

Hier die wesentlichen Tipps, um eine Fußpilzinfektion zu vermeiden:

  • Tragen Sie in öffentlichen Bädern (auch unter der Dusche), in Saunen, Sportstudios und Fitnesscentern, Wellnessoasen oder anderen gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen immer Badepantinen. Meiden Sie den Bereich zur Fußdesinfektion. Hier finden sich besonders viele Pilzerreger. Laufen Sie auch in Hotels niemals barfuß, auch nicht auf Teppichböden.
  • Nach jedem Bad sollten Sie sich gut abtrocknen und dabei besondere Sorgfalt auf die Zehenzwischenräume legen. Reiben Sie die Füße mit dem Handtuch kräftig.
  • Verwenden Sie nur eigene Handtücher, Badepantinen oder Wäsche.
  • Handtücher täglich wechseln
  • Täglich frische Strümpfe/ Socken aus geeigneten, luftdurchlässigen Materialien anziehen.
  • Schuhe aus Naturmaterialien bzw. atmungsaktiven Materialien tragen. Schuhe häufiger wechseln. Die Schuhe sollten außerdem nicht zu eng sein, weil sie so die Blutzirkulation behindern und die Abwehrfunktion der Haut verringern.
  • Die Anregung der Fußdurchblutung fördert die körpereigenen Abwehrkräfte. Machen Sie Fußgymnastik oder gehen Sie draußen im Gras oder am Strand mal barfuß (danach Füße waschen und gut abtrocknen).
  • Untersuchen Sie Ihre Füße regelmäßig auf Verletzungen, rote Stellen oder Schuppungen.
  • Betreiben Sie eine regelmäßige Fuß- und Nagelpflege. Diabetiker sollten dazu die Hilfe eines ausgewiesenen Fußpflegers in Anspruch nehmen.

 

Immunsystem stärken

Ein leistungsfähiges Abwehrsystem und eine gesunde Haut machen es Fußpilzerregern schwer "Fuß zu fassen". Deshalb tragen auch allgemeine Maßnahmen wie eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung und tägliche Bewegung zu Abwehr von Pilzinfektionen bei.

Top

Zur Übersicht
Pilzinfektionen - Hauterkrankungen durch Pilze

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas