Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Histaminintoleranz:
Histamin in Obst und Gemüse

Histamingehalt unterschiedlich

Beim Obst und Gemüse sollte unterschieden werden, ob sie von Natur aus viel Histamin enthalten oder ob sie als Histaminliberatoren körpereigenes Histamin freisetzen.

  • Histaminreich sind Sauerkraut, Spinat, Tomate, Aubergine und Avocado.
  • Erdbeeren, Tomaten, Kiwi, Nüsse und Ananas fungieren als Histaminliberatoren und setzen körpereigenes Histamin frei
  • Bananen, Himbeeren, Walnüsse, Ananas, Pflaumen, Papaya und Grapefruit sowie Sojaprodukte enthalten andere biogene Amine und belasten so das Histaminkonto.

 

Das richtige Obst auswählen

Ein Verzicht auf vitamin- und ballaststoffreiches Obst und Gemüse ist nicht sinnvoll, daher sollte im Anschluss an eine Eliminationsdiät ausgetestet werden, welche Obst- und Gemüsesorten bekömmlich sind.

Top

oder weiter mit:
Vorkommen von Histamin  -  Wirkung von Histamin  -  Abbau von Histamin
Was bedeutet Histaminintoleranz?  -  Ursachen  -  Symptome  -  Diagnostik  -  Therapie
Histamin in Nahrungsmitteln  -  Histamin in Alkohol  -  Histamin in Milchprodukten  -  Histamin in Fleisch und Fleischprodukten  -  Histamin in Fisch und Fischprodukten  -  Histamin in Brot- und Backwaren  -  Histamin in Obst und Gemüse  -  Histamin in Schokolade  -  Histamin in Fastfood und Fertiggerichten

Zur Übersicht
Histaminintoleranz

Zur Übersicht
Nahrungsmittelunverträglichkeiten

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas