Haut und Haar

Anatomie und Physiologie der Haut
Akne
Allergien
Berufsdermatosen
Bakterielle Erkrankungen der Haut
Ekzeme - Juckflechte
Juckreiz

Haare und Haarerkrankungen
Haarausfall - Alopezie
Kleidung und Haut
Nagel und Nagelerkrankungen
Narben und Narbenbehandlung

Neurodermitis
Parasiten, Ungeziefer, Insekten
Hautpilze
Psoriasis
Sexuell übertragene Erkrankungen
Sonne, Hitze, Kälte
Symptome
Talg- und Schweißdüsen

Tattoos und Piercing
Bösartige Tumore
Gutartige Tumore
Verhornungsstörungen und Erbkrankheiten
Viruserkrankungen der Haut
Vitiligo
Wundmanagement

Solarien
Sind Solarien ohne Risiko? Braun sein, das ganze Jahr über, steht hoch im Kurs. Darum erfreuen sich auch Solarien immer größerer Beliebtheit. Ist aber das tägliche Sonnenbad ohne Risiko?

 

Meistens wird nur mit UV-A Licht bestrahlt. In den meisten Sonnenstudios werden Leuchtstofflampen benutzt, die hauptsächlich UV-A Strahlen abgeben. UV-B Strahlen werden nur in sehr geringem Maße abgestrahlt. Die modernen Hochdruckstrahler besitzen meistens einen Filter, der die gefährlicheren UV-B und UV-C Strahlen stark mindert oder sogar ganz herausfiltert.

 

Die Bräune ist nur von kurzer Dauer. So scheint das Bräunen auf der Sonnenbank ohne Risiko zu sein, weil das UV-B Licht, das für Sonnenbrand und die Entstehung von Hautkrebs verantwortlich gemacht wird, nicht in der Strahlung enthalten ist. Leider ist aber die Bräune, die nur durch UV-A Strahlen hervorgerufen wird, nur von kurzer Dauer. Der Besuch auf der Sonnenbank wird so zur häufig wiederholten Routine. Da das UV-A Licht aber die Faltenbildung und die Hautalterung beschleunigt, ist dieser Genuß nicht ohne späte Reue.

 

UV-A Strahlen beugen dem Sonnenbrand nicht vor. Oft wird behauptet, der Besuch im Sonnenstudio würde einem Sonnenbrand im Urlaub vorbeugen. Das ist leider ein Trugschluß. UV-A Licht beugt dem Sonnenbrand nicht vor. Das kann nur das UV-B Licht, das je auch für die Entstehung des Sonnenbrandes verantwortlich ist. In geringen Dosen schützt es daher vor Sonnenbrand. Zu hohe Dosen bewirken allerdings das Gegenteil.

 

Schützen Sie Ihre Augen. Wer trotzt aller Unwägbarkeiten nicht auf seine Bräune verzichten will, sollte darauf achten, das richtige Sonnenstudio zu besuchen. Achten Sie darauf, daß die Bestrahlungsdauer am Gerät angezeigt wird. Außerdem sollten Sie unbedingt eine Schutzbrille tragen, denn gerade die Augen sind bei dauernder Bestrahlung besonders gefährdet. Sind einzelne Röhren defekt, sollten Sie das Sonnenbad sofort abbrechen.

 

Nicht mehr als 50 Sonnenbäder im Jahr. Wer sich gesund verhalten möchte, der sollte darauf achten, daß er die Zahl der Sonnenbäder auf ein Minimum beschränkt. Das Bundesgesundheitsamt empfiehlt nicht mehr als 50 Sonnenbäder im Jahr. Diese Zahl bezieht sich auf die gesamten Sonnenbäder, die in der natürlichen und die in der künstlichen Sonne.

Top

Zur Übersicht
Hautschäden durch
Sonne, Hitze und Kälte

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas