MedizInfo®Rücken

Anatomie und Physiologie der Wirbelsäule
Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur
Diagnostische Verfahren

Schmerztherapie
Physiotherapie
Rückenschule
Erkrankungen:
Bandscheibenvorfall
Degenerative Erkrankungen
Hexenschuss
Instabile Halswirbelsäule

Morbus Bechterew
Kyphose
Lumbago
Osteoporose
Scheuermann-Krankheit
Skoliose
Spina bifida
Spinalkanalstenose

Unspezifische Spondylitis
Spondylitis ankylosans
Spondylolisthese
Verspannung der Rückenmuskulatur
Wirbelgleiten

 

Was ist eine Kyphose?

Kyphose

Betrachtet man die Wirbelsäule von der Seite, so verläuft sie in verschiedenen Krümmungen vgl. (Aufbau der Wirbelsäule). Eine konkave Krümmung nach außen, wie bei der Brustwirbelsäule, wird als Kyphose bezeichnet.

Im krankhaften Sinne aber spricht man erst dann von einer Kyphose, wenn diese Krümmung der Brustwirbelsäule den normalen Wert übersteigt und sich diese übersteigerte Krümmung auch durch Aufrichten und Zurückbiegen des Körpers nicht mehr auf ein physiologisches Maß reduzieren lässt.

Von außen ist eine Kyphose bei starker Ausprägung als Rundrückung oder sogar als "Buckel" zu erkennen.

 

 

Wie bei der Kyphose wird - wie auch bei der Skoliose - die Schwere der Verkrümmung anhand der Winkelmessung nach COBB angegeben. Dazu ist eine Röntgenaufnahme erforderlich, die die Verkrümmung deutlich zeigt.

Top

oder weiter mit: Was ist eine Kyphose?  -  Ursachen  -  Symptome  -  Diagnostik  -  Winkelmessung nach COBB  -  Therapie

Zur Übersicht
Kyphose

Zur Starseite
MedizInfo®Rücken

Zur Startseite
Orthopädie




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas