Haut und Haar

Anatomie und Physiologie der Haut
Akne
Allergien
Berufsdermatosen
Bakterielle Erkrankungen der Haut
Ekzeme - Juckflechte
Juckreiz

Haare und Haarerkrankungen
Haarausfall - Alopezie
Kleidung und Haut
Nagel und Nagelerkrankungen
Narben und Narbenbehandlung

Neurodermitis
Parasiten, Ungeziefer, Insekten
Hautpilze
Psoriasis
Sexuell übertragene Erkrankungen
Sonne, Hitze, Kälte
Symptome
Talg- und Schweißdüsen

Tattoos und Piercing
Bösartige Tumore
Gutartige Tumore
Verhornungsstörungen und Erbkrankheiten
Viruserkrankungen der Haut
Vitiligo
Wundmanagement

Verfärbungen und Verformungen der Zehennägel oder der Fingernägel
Inhaltsübersicht:
Weißfärbung und Schwarzfärbung
Braunfärbung
Rillen
Nagelbildungsstörungen
Top
Weißfärbung und Schwarzfärbung
Nägel können systemische Krankheiten anzeigen. Die Nägel können sensibel auf die Vorgänge im Körper reagieren. Oft zeigen sich Veränderungen, die auf systemische Erkrankungen hindeuten können. So können sich solche Informationen entweder in einer Nagelbettentzündung oder in Nagelverfärbungen oder Verformungen äußern.

 

Nach einer Verletzung können weiße Punkte auftreten. Weißfärbungen der Nägel, oder  Leukonychia punctata, können verschiedene Formen annehmen. Nach einer Verletzung des Nagels treten oft punktförmige Weißfärbungen auf. Weißfärbungen können aber auch in Längsrichtung des Nagels erscheinen. Diese Streifen werden Mees-Streifen genannt.

 

Weiße Längsstreifen können verschiedene Ursachen haben. Mees-Streifen können Anzeichen sein für:
  • Arsenvergiftung
  • Thalliumvergiftung
  • fieberhafte Erkrankungen,
  • Verbrennungen des Handrückens,
  • Röntgenbestrahlung der Hand oder des Fußes.

Obwohl die Mees-Streifen kein spezifisches Symptom für eine bestimmte Erkrankung sind, sollte ihre Ursache abgeklärt werden.

 

Schwarzfärbungen kommen meistens von einem Bluterguß unter dem Nagel. Eine totale Leukonychie, Weißfärbung, des ganzen Nagels kann ein Zeichen bei Nierenerkrankungen oder bei der Colitis ulcerosa sein. Schwarzverfärbungen der Nägel dagegen sind auf Nagelbetthämatome zurückzuführen. Diese Blutergüsse unter dem Nagel kommen vor nach einer mechanischen Schädigung, beispielsweise nach einen Hammerschlag auf den Finger. Diese Arten von Verfärbungen sind zeitliche Reaktionen auf ein bestimmtes Ereignis und wachsen mit dem Nagel heraus.

 

Top
Braunfärbung
Braunfärbungen unbedingt von einem Arzt abklären lassen. In seltenen Fällen kann es zu einer braunen, streifenförmigen Längsfärbung des Nagels kommen. Diese Verfärbung nennt sich Melanochia striata. Sie wächst nicht aus dem Nagel heraus. Die Ursache von Braunfärbungen müssen unbedingt schnell von einem Arzt abgeklärt werden. Mögliche Ursachen können ein Pigmentzellnävus oder auch ein bösartiges Melanom sein.

 

Top
Rillen
Querrillen nach fieberhaften Erkrankungen. Verformungen oder allgemeine Wachstumsstörungen der Nägel können Anzeichen von Krankheiten sein. Die Beau-Linien sind Querrillen der Nägel. Sie können auftreten nach schweren fieberhaften Erkrankungen oder nach Chemotherapien.

 

Längsrillen sind oft die Folge von chronischen Schädigungen. Längsrillen der Nägel können nach häufigen Verletzungen oder stumpfen Schädigungen vorkommen. Davon sind oft Menschen betroffen, die beruflich an Maschinen oder mit schwerem Werkzeug arbeiten. Diesen Charakter haben nicht nur Längsrillen als Verformungen. Gleiches gilt auch für Erscheinungen wie Nagelsplitterungen oder schlimmstenfalls klauenartig verdickte Nägel (Onychogryphose).

 

Brüchige Nägel sind oft ein "selbstgemachtes" Problem. Brüchige Nägel entstehen oft  durch häufigen Kontakt mit Nagellackentferner, Spülmitteln oder Waschmitteln. Ein Mangel an Kalk, Eisen oder Vitaminen ist selten die Ursache für brüchige Nägel. In seltenen Fällen ist die Ursache eine Schilddrüsenüberfunktion.

 

Top
Nagelbildungsstörungen
Napf- oder Hohlnägel als Folge einer Eisenmangelanämie.

 

KoilonychiaAuch Störungen bei der Nagelbildung können von pathologischen Vorgängen im Körper zeugen. Das ist z. B. bei den sogenannten Napf- oder Hohlnägel der Fall. Sie treten häufig im Zusammenhang mit Eisenmangelanämien auf. (re. Koilonychia)

 

Uhrglasnägel bei Anämie oder Lungenkrankheiten. Uhrglasnägeln haben als Ursache häufig Lungenerkrankungen, z. B. Tuberkulose, Tumoren oder Bronchiektasen. Auch Blutarmut kann die Ursache sein. Werden die auslösenden Erkrankungen erfolgreich behandelt, so verschwindet auch die Nagelerkrankung.

 

Erbliche Wachstumsstörungen sind nur schwer behandelbar. Es gibt auch Wachstumsstörungen, die erblich bedingt sind. Zu ihnen gehört die Dystrophia unguium mediana canaliformis, bei der der Nagel in der Mitte längs gespalten ist. Auch Sandpapiernägel sind beruhen auf erblichen Faktoren. Erblich bedingte Wachstumsstörungen sind schwer behandelbar. Meistens kann nur das optische Bild etwas verbessert werden.

Top

Zur Übersicht
Nagel und Nagelerkrankungen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas