Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Therapie und Nachsorge

Eine Operation ist bei der Therapie die erste Wahl

Die einzige Möglichkeit der Heilung besteht in der Operation, wobei meistens die gesamte Niere mitsamt dem Tumor entfernt wird. Sind lokale Lymphknoten befallen, können diese ebenfalls entfernt werden. Zudem kann es sinnvoll sein, einzelne Fernmetastasen (z.B. in Lunge oder Gehirn) operativ zu entfernen.

 

Medikamente werden nur ergänzend eingesetzt

In fortgeschrittenen Erkrankungsstadien ist der ergänzende Einsatz von Medikamenten (Chemotherapie, Immuntherapie) möglich, ihr Nutzen ist allerdings begrenzt.

 

Zur Nachsorge sind regelmäßige Kontrollen notwendig

Nach abgeschlossener Therapie werden die Patienten im Rahmen der Nachsorge weiterhin ärztlich betreut. Die Nachsorgetermine werden im ersten Jahr nach Abschluss der Therapie vierteljährlich angesetzt, im zweiten Jahr halbjährlich und ab dem dritten Jahr jährlich. Dabei werden in der Regel eine Röntgenuntersuchung der Lunge zum Ausschluss von Lungenmetastasen sowie eine Computertomographie des Bauchraumes zur Beurteilung des Operationsgebietes und zum Ausschluss von Metastasen innerhalb des Bauchraumes durchgeführt. Zusätzlich sind regelmäßige Blutuntersuchungen sinnvoll.

Top

Zur Übersicht
Nierenzellkarzinom

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas