Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

 

Wetterfühligkeit

"Mein großer Zeh sagt: Es gibt bald Regen." - Oder doch nicht? Wetterfühlige Menschen spüren Witterungserscheinungen wie wechselnder Luftdruck oder Luftfeuchtigkeit, drückende, schwüle Hitze, Gewitter, Inversionswetterlagen. Fünfzig Prozent der deutschen Bevölkerung gibt an, unter Wetterfühligkeit zu leiden. Frauen sind davon häufiger betroffen, als Männer. Die typischen Beschwerden, die genannt werden sind: Kopfschmerzen, Migräne, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und Gereiztheit. 32 Prozent der Wetterfühligen sind sogar mindestens einmal pro Jahr nicht in der Lage, ihrer normalen Tätigkeit nachzugehen.
Wetterfühligkeit

Normale Reaktion auf das Wetter
Wetterfühligkeit
Wetterempfindlichkeit
Ursachen der Wetterfühligkeit
Problematische Wetterlagen bei Wetterfühligkeit und Wetterempfindlichkeit
Hilfe und Tipps bei Wetterfühligkeit

Weitere Informationen

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas