Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

Mononeuropathien - Erkrankungen einzelner Nerven

Schädigungen einzelner Nerven werden Mononeuropathien genannt. Sie können ein umfassendes Beschwerdebild hervorrufen, das von Störungen der Sensibilität, der Beweglichkeit und des Stoffwechsels ausgeht. Häufigste Ursache sind Druck und Schnittverletzungen, Vergiftungen und Entzündungsprozesse.
Grundlagen
Jede Nervenschädigung entwickelt sich anhand eines gemeinsamen Musters.
Peronaeuslähmung
Ist der N. Peronaeus geschädigt, kommt es zu einer Hebeschwäche des Fußes.
 
Fazialisparese - Lähmung der Gesichtsmuskulatur
Bei einer Schädigung des 7. Hirnnerven, des Nervus facialis, ist die Gesichtsmuskulatur betroffen. Das kann sowohl direkt, als auch indirekt geschehen.
Weitere Mononeuropathien:  

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas