Reisemedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Reisemedizin

Reiseapotheke
Sonnenschutz
Impfen
Reisekrankheiten

 Reiseplanung
Anreise

Gesundheit im Reiseland
Gifttiere
Reisen mit besonderen Personengruppen

Wieder zu Hause - Gesundheit nach der Reise

 

 

 

Reiseplanung: Impfschutz

Impfen ist Vorbeugung

Reisen in exotische und ferne Länder werden immer beliebter. Dadurch kommen Menschen in Kontakt mit Krankheitserregern, denen sie normalerweise nicht ausgesetzt sind. Aber auch in bekannten Urlaubsgebieten kann der Kontakt zu Krankheitserregern dazu führen, dass sich unliebsame "Urlaubsandenken" noch lange nach der Reise bemerkbar machen.

 

Allgemeine Impfungen auffrischen

Aus diesem Grund gehört zu jeder Vorbereitung auf eine Reise auch, sich über den erforderlichen Impfschutz zu informieren. Für viele Länder werden spezielle Reiseimpfungen empfohlen. Es ist aber auch sehr wichtig, sich zu vergewissern, ob der Impfschutz für die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Standardimpfungen noch wirksam ist. Dazu gehören Tetanus, Diphterie, Hepatitis B, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Pneumokokken und Influenza. Am besten, sie lassen Ihren Hausarzt überprüfen, ob und welche Impfung einer Auffrischung bedarf. Bestehen große Impflücken kann nach einer Antikörperbestimmung entschieden werden, wie vorzugehen ist. Die Kosten für Impfungen auf Grundlage der Impfempfehlungen der STIKO werden von den Krankenkassen übernommen.

 

Vorgeschriebene Impfungen abklären

Bei Reiseimpfungen wird unterschieden zwischen Pflichtimpfungen und freiwilligen Impfungen.

  • Pflichtimpfungen werden gemäß International Health Regulations (IHR) bei der Einreise in manche Länder vorgeschrieben, in denen bestimmte Krankheiten (z.B. Gelbfieber) vorkommen. Die Gelbfieberimpfung wird nur von bestimmten Gelbfieberimpfstellen ausgeführt und dokumentiert. Alle anderen Impfungen können von jedem Arzt vorgenommen werden.
  • Freiwillige Impfungen werden je nach individuellem Gesundheitsrisiko empfohlen und durchgeführt.

 

Zeit einplanen

Für die Durchführung der notwendigen Impfungen sollte genügend Zeit vorhanden sein. Je nach geplantem Reiseziel kann es notwendig sein, eine Impfung schon mehrere Monate vor Reisebeginn durchzuführen. Die Impfungen sollten spätestens 14 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen sein.

 

Typische Reiseimpfungen

Zu typischen reisemedizinischen Impfungen, die je nach Reiseart und Reiseziel empfehlenswert sind, gehören:

 

Allgemeine Aspekte und Impfabstände

Bei den Reiseimpfungen sind einige grundlegende Aspekte zu beachten:

  • Bei Totimpfstoffen ist kein Zeitabstand zu beachten, weder zu Lebendimpfstoffen noch zu anderen Totimpfstoffen.
  • Werden Lebendimpfstoffe nicht kombiniert miteinander verabreicht, muss ein Abstand von mindestens 4 Wochen eingehalten werden. Zu Totimpfstoffen hingegen wird kein Abstand benötigt. Bei der Lebendimpfung gegen Typhus sind keinerlei Impf-Zeitabstände erforderlich.
  • Zu beachten ist ein Zeitabstand von etwa 3 Monaten nach einer Passivimpfung zu einer Lebendimpfung, da die in einer Passivimpfung enthaltenen Antikörper Lebendimpfstoffe inaktivieren können. In umgekehrter Reihenfolge (Lebendimpfung- Passivimpfung) in der Regel 2 Wochen, bei Gelbfieber 1 Woche.
  • In der Schwangerschaft dürfen Impfungen mit Lebendimpfstoffen nicht durchgeführt werden. Eine Frau sollte erst 3 Monate nach einer solchen Impfung schwanger werden. Impfungen mit einem Totimpfstoff (z.B. Tetanus, Influenza, Hepatitis A und B) sind möglich, im ersten Drittel der Schwangerschaft sollte aber gar nicht geimpft werden. Über Ausnahmefälle sollte der Arzt entscheiden.

Top

Zur Übersicht
Reiseplanung - Vor der Reise

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas