Haut und Haar

Anatomie und Physiologie der Haut
Akne
Allergien
Berufsdermatosen
Bakterielle Erkrankungen der Haut
Ekzeme - Juckflechte
Juckreiz

Haare und Haarerkrankungen
Haarausfall - Alopezie
Kleidung und Haut
Nagel und Nagelerkrankungen
Narben und Narbenbehandlung

Neurodermitis
Parasiten, Ungeziefer, Insekten
Hautpilze
Psoriasis
Sexuell übertragene Erkrankungen
Sonne, Hitze, Kälte
Symptome
Talg- und Schweißdüsen

Tattoos und Piercing
Bösartige Tumore
Gutartige Tumore
Verhornungsstörungen und Erbkrankheiten
Viruserkrankungen der Haut
Vitiligo
Wundmanagement

Hitzschlag

Aufgestaute Hitze schädigt das Kreislaufsystem

Bei einem Sonnenbrand wird die Hautoberfläche von UV-Strahlen geschädigt. Aber auch allein die Hitze kann zu gesundheitlichen Störungen führen, die sehr schwerwiegend sein können. Die Folgen von zu hoher Hitze können sein:

In allen Fällen kommt es zu erheblichen Auswirkungen auf das Kreislaufsystem.

 

Bei einem Hitzschlag ist der Körper akut überhitzt

Bei großer Hitze, sowohl in der Sonne, als auch in überhitzten geschlossenen Räumen, können Menschen einen Hitzschlag bekommen. Grund dafür ist ein hoher Verlust von Wasser und Elektrolyten durch Schwitzen. Meistens wird er hervorgerufen durch körperliche Arbeit oder Sport. Besonders gefährdet sind Menschen, die Hitze nicht gewohnt sind. Dabei kommt es - im Gegensatz zur Hitzeerschöpfung - zu einer Erhöhung der Körpertemperatur auf über 40 °C. Der Körper leidet an einer akuten Überhitzung, die zu einer Hirnschwellung führt. Ein Hitzschlag kann lebensbedrohend sein.

 

Anzeichen wie bei einem Schock

Anzeichen für einen Hitzschlag sind Krämpfe, Müdigkeit, Schwindel, Erbrechen, Bewusstseinstrübung bis zur Bewusstlosigkeit. Der Betroffene hat einen überhitzten Körper, wie bei hohem Fieber. Außerdem schwitzt er trotz der Hitze nicht. Grund dafür ist der Wassermangel.

 

Erste Hilfe

Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall. Es muss sofort ein Notarzt gerufen werden. Der Betroffene sollte in den Schatten gebracht und unbedingt sofort gekühlt werden. Warme und enge Kleidung öffnen und ausziehen. Arme und Beine mit Wasser abkühlen. Kopf und Nacken mit kalten Umschlägen behandeln.

 

Vorbeugung vor Hitzeschlag

Bei Hitze ist häufiges trinken sehr wichtig, damit der Körper immer genug Flüssigkeit hat, die er ausschwitzen kann. Gut ist auch salziges Gebäck, um dem Mineralstoffverlust durch das Schwitzen vorzubeugen. Salz bindet Wasser im Körper, deshalb ist es in der Hitze besonders wichtig. Hitzeungewohnte Menschen sollten sich im Schatten aufhalten. Wer regelmäßig körperlichen Belastungen durch Arbeit oder Sport ausgesetzt ist, kann auch Calcium- und Magnesiumpräparate einnehmen.

 

Wichtig:

Sonnencreme schützt nur vor Sonnenbrand. Einen Schutz vor Hitzeerschöpfung bietet sie nicht.

Top

Zur Übersicht
Hautschäden durch Sonne, Hitze und Kälte

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas