Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Diagnose des Nierenzellkarzinoms

Die Untersuchung mit Ultraschall ist wegweisend

Der Verdacht auf ein Nierenzellkarzinom ergibt sich für den Arzt aus den Symptomen, die er bei dem Patienten feststellt. Zur Bestätigung der Diagnose sowie zur Beurteilung, wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist, ist aber eine weiterführende Diagnostik erforderlich. Dabei steht die Ultraschalluntersuchung der Nieren an erster Stelle. Besteht ein Nierenzellkarzinom, so lässt sich dieses durch die Ultraschalluntersuchung in der Regel gut erkennen. Zudem kann beurteilt werden, wie groß der Tumor ist und ob er eventuell bereits das umgebende Nierengewebe oder die Nierenvene erfasst.

 

Bildgebende Verfahren verdeutlichen Einzelheiten

Ergänzend kommt die Computertomographie zum Einsatz, mit deren Hilfe ebenfalls Tumorgröße und -ausdehnung und auch ein eventueller Befall lokaler Lymphknoten zu erkennen sind. Wenn der Befund der Computertomographie nicht ganz eindeutig ist, kann unterstützend eine Kernspintomographie durchgeführt werden, die die Ausdehnung des Tumors innerhalb der Niere sowie im benachbarten Gewebe gut erkennen lässt. Zur detaillierten Erfassung der Durchblutung des Nierenzellkarzinoms kann eine Röntgenuntersuchung der Nieren mit Kontrastmittelgabe durchgeführt werden.

 

Die Untersuchung von Blut und Urin liefern weitere Informationen

Weitere Informationen lassen sich durch eine Blutuntersuchung gewinnen. Neben Hormonspiegeln werden unter anderem das Blutbild, so genannte Entzündungswerte und der Kreatininspiegel erfasst. Im Urin ist in der Regel eine Blutbeimengung nachweisbar.

Top

Zur Übersicht
Nierenzellkarzinom

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas