Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Eierstockkrebs - Ovarialkarzinom:
Erkrankungsrisiko

Vierthäufigste Todesursache bei Frauen

Beim Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs) handelt es sich um einen bösartigen Tumor der Eierstöcke (Ovarien). Jährlich erkranken in Deutschland etwa 8000 Frauen daran. Es handelt sich um den sechsthäufigsten bösartigen Tumor der Frau. Allerdings steht der Eierstockkrebs an der vierten Stelle der Todesursachen bei Frauen. Dies bedeutet, dass er mit einer relativ großen Häufigkeit zum Tod führt.

 

Risikofaktoren

Das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken, steigt mit dem Lebensalter. Das mittlere Erkrankungsalter beträgt 58 Jahre. Weitere Risikofaktoren sind:
  • Kinderlosigkeit
  • genetische Vorbelastung (Vorhandensein der BRCA1- und BRCA2-Gene, die auch bei der Entstehung von Brustkrebs eine wichtige Rolle spielen)
  • Zugehörigkeit zur Bevölkerung West- und Nordeuropas oder Nordamerikas

Umgekehrt kann die längere Einnahme der Anti-Baby-Pille einen gewissen Schutz bedeuten.

 

Bei 25 - 35 Prozent der betroffenen Frauen sind beide Eierstöcke von der Krebserkrankung befallen. Häufig kommt es durch das Ovarialkarzinom zu einer Bauchwassersucht (Aszites).

Top

oder weiter mit: Erkrankungsrisiko   -  Stadieneinteilung und Prognose  -  Symptome  -  Diagnostik   -  Therapie

Zur Übersicht
Eierstockkrebs - Ovarialkarzinom

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas