Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Gebärmutterhalskrebs - Zervixkarzinom:
Symptome und Diagnostik

Beschwerden sofort untersuchen lassen

In den meisten Fällen treten in einem frühen Krankheitsstadium kaum Beschwerden auf. Auch können Beschwerden oft fehlgedeutet werden, weil ähnliche Symptome auch bei gynäkologischen Entzündungen oder gutartigen Tumoren auftreten. Deshalb ist es immer wichtig, auch leichte Beschwerden vom Arzt untersuchen und abklären zu lassen.

 

Ausfluss, Blutungen, Schmerzen

Folgende Beschwerden und Symptome können auftreten:
  • Ausfluss, der anhaltend und evt. übelriechend ist
  • Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr
  • untypische Blutungen z. B. Zwischenblutungen außerhalb des Zyklus, Blutungen nach den Wechseljahren
  • Schmerzen im Becken- und/oder Kreuzbereich
  • Schmerzen beim Wasserlassen oder beim Stuhlgang
  • einseitig geschwollene Beine weisen auf eine Veränderung im Bereich der Lymphknoten hin

 

Früherkennung und frühzeitige Behandlung sind lebensrettend

Die Angst vor einer Krebserkrankung lässt viele Frauen oft erst spät zum Arzt gehen. Aber gerade bei Gebärmutterhalskrebs können, bei regelmäßiger Inanspruchnahme der Früherkennungsuntersuchungen (ab. dem 20. Lebensjahr lebenslang), 80 bis 90 Prozent der frühen Gewebeveränderungen erkannt und effektiv behandelt werden. Früherkennung und frühzeitige Behandlung sind lebensrettend.

 

Körperliche Untersuchung

Bei entsprechenden Beschwerden kann oft leicht abgeklärt werden, welche Ursache ihnen zugrunde liegt. Bei der Anamnese, der körperlichen Untersuchung und durch die Untersuchung des Abstrichs lassen sich schon viele typische Beschwerden klar erfassen.

 

Weitere Untersuchungen

Zur Absicherung der Diagnose und zur Feststellung des Erkrankungsstadiums und der Ausdehnung des Tumors sind jedoch noch weitere Untersuchungen erforderlich:
  • Entnahme einer Gewebeprobe zur feingeweblichen Untersuchung
  • Ultraschalluntersuchung des Beckens und der Bauchorgane
  • Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel zur Darstellung der Harnleiter
  • Blasenspiegelung
  • Spiegelung des Enddarms
  • Röntgenuntersuchung des Brustkorbs
  • eventuell Computer- und/oder Kernspintomographie einzelner Organe oder Körperregionen

Top

oder weiter mit: Entstehung und Häufigkeit   -  Symptome und Diagnostik  -  Stadieneinteilung  -  Therapie und Prognose  -  Vorbeugende Impfung

Zur Übersicht
Gebärmutterhalskrebs - Zervixkarzinom

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas