Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

Polymyositis / Dermatomyositis:
Therapie und Prognose

Bettruhe

Bei der Polymyositis und der Dermatomyositis sollten die Betroffenen in der Akutphase der Erkrankung keine körperlichen Anstrengungen unternehmen. Häufig ist sogar Bettruhe angezeigt.

 

Medikamente

Medikamente der 1. Wahl sind Kortikosteroide, die stark entzündungshemmend wirken und in hoher Dosierung angewandt werden. Nur wenn sie nicht ausreichend wirken wird mit Immunsuppressiva (das Immunsystem unterdrückende Substanzen) wie Azathioprin, Methotrexat oder Cyclosporin behandelt. Sprechen die Betroffenen auch darauf nicht hinreichend an, können Immunglobuline injiziert werden. Bei Hauterscheinungen können äußerlich kortisonhaltige Salben angewandt werden.

 

Symptomatische Therapie

Sind weitere Organe befallen, so müssen diese je nach Symptomen behandelt werden. Auch eine Tumorerkrankung muss entsprechend fachgerecht therapiert werden.

 

Physiotherapie

Es sollte bei beiden Erkrankungen frühzeitig mit Physiotherapie begonnen werden. Zunächst sollten nur passive Übungen durchgeführt werden, um die Gelenke beweglich zu halten. Zu aktivem Muskeltraining wird erst geraten, wenn die Muskelentzündung unter Kontrolle ist. Wird nicht frühzeitig auf die passive Physiotherapie geachtet, sind Gelenkversteifungen möglich.

 

Prognose

In 40 bis 60 Prozent kommt es zu einer völligen Ausheilung der Erkrankung. Es sind aber auch chronische Verläufe oder Verläufe mit immer wiederkehrenden Schüben möglich.

Top

weiter mit: Beschreibung, Häufigkeit und Vorkommen  -  Symptome  -  Diagnostik  -  Therapie und Prognose

Zur Übersicht
Polymyositis und Dermatomyositis

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas