Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Plasmozytom:
Einteilung der Krankheitsstadien

Krankheitsherde am häufigsten an Wirbelkörpern, Rippen oder Schädel

Das Multiple Myelom wird der Klassifikation nach zu den weniger bösartigen Non-Hodgkin-Lymphomen gerechnet, obwohl es vom Knochenmark seinen Ausgang nimmt. Meistens bilden sich die Plasmazellwucherungen (Myelome) an vielen Stellen des Skeletts, am häufigsten in Wirbelkörpern, Rippen oder im Schädel. Hieraus leitet sich auch der Name "multiples Myelom" (multiple= vielerorts) ab. Selten ist die Plasmazellwucherung nur an einer Stelle im Knochen zu finden. Sie wird dann als "solitäres Myelom" bezeichnet. Äußerst selten tritt das Myelom außerhalb der Knochen im Nasen-Rachen-Raum (extramedullär) auf.

 

Stadien

Je nachdem, wie groß die Tumormasse ist und wie groß die Auflösung der Knochensubstanz (Osteoporose), wird das Plasmozytom in verschiedene Stadien unterteilt:
  • Stadium I: Niedrige Tumormasse, Serumkalzium normal, keine Osteoporose, in Blut und Urin keine bzw. nur sehr wenige Paraproteine nachweisbar.
     
  • Stadium II: mittlere Myelommasse, nomales oder leicht erhöhtes Serumkalzium, wenige Paraproteine in Blut und Urin, Frühzeichen einer Osteoporose
     
  • Stadium III: hohe Tumormasse, deutliche Osteoporose, erhö erhöht, röntgenologisch fortgeschrittene Knochendestruktion nachweisbar, viele Paraproteine in Blut und Urin, deutlich erhöhtes Serumkalzium und viele Paraproteine in Blut und Urin

 

Nierenfunktion

Die Nierenfunktion kann durch ein Plasmozytom beeinträchtigt sein. Weil sich das auch auf die Heilungschancen auswirkt, ist die Nierenfunktion ein weiteres Merkmal der Einteilung:
  • A= normale Nierenfunktion
  • B= eingeschränkte Nierenfunktion

Bence- Jones- Proteine

20 Prozent der multiplen Myelome produzieren keine vollständigen Immunglobuline, sondern lediglich inkomplette Immunglobuline, so genannte Leichtketten (Bence-Jones-Proteine).

 

Vorstufe MGUS

Als Vorstufe des multiplen Myeloms gilt die "monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz" (MGUS). Symptome der Erkrankung finden sich dabei nicht, es ist lediglich das Paraprotein oder M-Protein im Blut mit einem Wert von unter 3 g/dl messbar. MGUS wird nicht behandelt, sondern es wird nur in regelmäßigen Abständen untersucht, ob der Paraproteinwert ansteigt.

Top

 

oder weiter mit: Was ist ein Plasmozytom?  -  Einteilung der Krankheitsstadien  -  Häufigkeit und Ursachen  -  Symptome  -  Komplikationen  -  Diagnostik  -  Therapie und Verlauf  -  Prognose

Zur Übersicht
Plasmozytom - Multiples Myelom - Morbus Kahler

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas