Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

Ursachen der progressiven Muskeldystrophie

Gendefekt

Ursache für die Erkrankung ist ein Gendefekt, der vererbt wird  (vgl. Formen progressiver Muskeldystrophie). Dieser Gendefekt führt zu einer fehlenden, veränderten oder ungenügenden Bildung des Proteins Dystrophin. Die spontane Mutation des Gen für Dystrophin ist sehr hoch.

 

Die Stabilität der Muskelmembran geht verloren

Dieses Protein ist normalerweise für die Stabilität der Muskelmembran wichtig. Geht seine Funktion verloren geht Muskelgewebe zugrunde. Dieses wird dann durch Bindegewebe ersetzt. Das kann zu einer optischen Vergrößerung der Muskulatur führen, einer so genannten Pseudohypertrophie.

Top

weiter mit: Formen  -  Ursachen  -  Symptome  -  Diagnostik  -  Therapie und Prognose  -  Vorbeugung

Zur Übersicht
Progressive Muskeldystrophien

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas