Krebs - Onkologie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Onkologie

Allgemeine Aspekte bei Krebs
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Darmkrebs
Gehirn- und Rückenmarkstumoren
Gutartige Tumore der Haut
Bösartige Tumore der Haut

Leberkrebs
Leukämie
Hodgkin-Lymphome
Non-Hodgkin-Lymphome
Lungenkrebs
Magenkrebs
Meningeosis neoplastica
Myelodysplastische Syndrome (MDS)

Myeloproliferative Erkrankungen (CMPE) 
Neuroendokrine Tumoren - NET
Nierenkrebs
Paraneoplastische Erkrankungen
Plasmozytom
Speiseröhrenkrebs

Frauen:
Brustkrebs
Eierstockkrebs
Gebärmutterkrebs
Gebärmutterhalskrebs
Scheidentumoren
Trophoblasterkrankungen
Vulvatumoren
Männer:
Prostatakrebs
Kinder:
Krebs bei Kindern

Chronische myeloische Leukämie (CML):
Diagnostik

Labor

Um festzustellen, ob der Betroffene an einer chronisch myeloischen Leukämie leidet, werden folgende Untersuchungen erforderlich:

 

Sehr viele Leukozyten

Die CML verursacht die höchsten Leukozytenzahlen aller Leukämien (bis 500 000/µl). Im Blut sind reife Granulozyten und auch unreife Vorstufen vorhanden. Die Stadieneinteilung erfolgt nach dem Anteil von Promyelozyten und Blasten (unreife Vorstufen vgl. Blutbildung) in Blut und Knochenmark.

 

 

Der Nachweis des Philadelphia- Chromosoms wird zytogenetisch erbracht und liefert die definitive Diagnose zusammen mit dem molekularbiologisch erbrachten Nachweis des veränderten Gens BCR-ABL.

Top

weiter mit: Chronische myeloische Leukämie (CML)  -  Ursachen  -  Symptome  -  Diagnostik  -  Therapie und Prognose

 

Zur Übersicht
Leukämie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas