Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

Akute bakterielle Meningitis:
Ursachen

Indirekte Infektion

Die Erreger können auf verschiedenen Wegen in das ZNS gelangen. In den meisten Fällen besteht zuvor eine Infektion oder Entzündung, z. B. im Nasen-Rachenraum oder den Ohren oder den Nasennebenhöhlen. Die dort vorhandenen Erreger können über die Blutbahn zu den Hirnhäuten gelangen und dort eine Meningitis hervorrufen. Diese indirekte Entstehungsform kommt am häufigsten vor.

 

Direkte Infektion

Nur ganz selten kommt es zu einer direkten Infektion der Hirnhäute. Das kann z. B. bei einem offenen Schädel-Hirn-Trauma oder einer Operation möglich sein.

 

Generell begünstigt eine Schwächung des Immunsystems die Infektion der Hirnhäute. Dann ist die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke erhöht wodurch sich der natürliche Schutz des Gehirn vermindert.

Top

oder weiter mit: Blut-Hirn-Schranke   -  Virale Meningitis
Bakterielle Meningitis:  -  Vorkommen und Häufigkeit  -  Ursachen   -  Symptome und Komplikationen   -  Diagnostik  -   Therapie und Prognose  -   Vorbeugung

Zur Übersicht
Meningitis - Hirnhautentzündung

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas