Neurologie - Erkrankungen des Nervensystems

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Neurologie

Neurologische Diagnostik
Amyotrophe Lateralsklerose
Kopfverletzungen und Schädel-Hirn- Trauma (SHT)
Verletzungen des Rückenmarks
Engpass-Syndrome
Epilepsie

Enzephalitis - Gehirnentzündung
Guillain-Barré-Syndrom
Hirnabszess
Koma
Meningitis - Hirnhautentzündung
Gehirn- und Rückenmarkstumoren

Herpes Zoster - Gürtelrose
Mononeuropathien
Multiple Sklerose
Polymyositis / Dermatomyositis
Progressive Muskeldystrophien
Myasthenia gravis pseudoparalytica

Myotonien
Parkinson Krankheit
Periphere Polyneuropathie (PNP)
Restless-Legs-Syndrom
Slow-Virus- Erkrankungen
Tremor - Zittern
Trigeminusneuralgie
Wetterfühligkeit

Virale Meningitis

Viren lösen eine Entzündung der Hirnhäute aus

Die virale Meningitis oder genauer akute lymphozytäre Meningitis, wird hauptsächlich durch Viren hervorgerufen und bewirkt eine Entzündung der Hirnhäute, die auch auf das Hirngewebe übergreifen kann. Es besteht daher ein fließender Übergang zur Entzündung des Gehirns (Enzephalitis), was als Meningoenzephalitis bezeichnet wird.

 

Die Viren gelangen über das Blut zum ZNS

Die Virusmeningitis ist kommt häufiger als die bakterielle Meningitis vor. Den größten Anteil weltweit haben die Enteroviren (z.B. Coxsackie- ECHO, und das Poliovirus), gefolgt von Mumps- und Herpesviren. Meistens gelangen die Viren über den Blutweg, seltener entlang der Nerven in das zentrale Nervensystem.

 

Symptome

Die Symptome bei viraler Meningitis sind weniger ausgeprägt als bei der bakteriellen Meningitis. Es zeigen sich:
  • starke Kopfschmerzen
  • leichtes Fieber
  • Nackensteifigkeit
  • Lichtscheu
  • Überempfindlichkeit auf äußere Reize

Bewusstseinstrübungen und Lähmungen gehören bei der Virusmeningitis ohne Beteiligung des Hirngewebes nicht zum Krankheitsbild.

 

Diagnostik

Über eine Lumbalpunktion wird Liquor gewonnen. Bei der Untersuchung des klaren Liquors finden sich vermehrt Lymphozyten. Dagegen sind Bakterien nicht festzustellen. Ein eindeutiger Erregernachweis gelingt in weniger als 50 Prozent der Fälle.

 

Therapie der Symptome

Leider gibt es bisher kein Medikament, das Viren direkt angreift. Deshalb beschränkt sich die Behandlung der einfachen viralen Meningitis auf fiebersenkende Maßnahmen, Schmerzmittel und Schonung der Betroffenen.

 

Eine virale Meningitis ist ein medizinischer Notfall. Die Betroffenen müssen sofort in ein Krankenhaus und werden intensivmedizinisch überwacht.

 

Therapie meistens erfolgreich

Der Verlauf der Erkrankung ist vom einzelnen Virus abhängig, aber in der großen Mehrzahl günstig. Auch die Heilungsaussichten sind bei der Virusmeningitis gut. Meistens bleiben keine Schäden zurück.

Top

oder weiter mit: Blut-Hirn-Schranke   -  Virale Meningitis
Bakterielle Meningitis:  -  Vorkommen und Häufigkeit  -  Ursachen   -  Symptome und Komplikationen   -  Diagnostik  -   Therapie und Prognose  -   Vorbeugung

Zur Übersicht
Meningitis - Hirnhautentzündung

 

Übersicht "Neurologie"

Übersicht "Kopf und Seele"




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas