Psychosomatische Medizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Psychosomatische Medizin

Allgemeine Aspekte
Atemwegserkrankungen

Augenerkrankungen
Blutdruckstörungen
Darmerkrankungen

Gynäkologische Beschwerden
Hauterkrankungen

Herzerkrankungen
Ohrenerkrankungen
Urologische Erkrankungen

Körper und Seele bilden eine Einheit. Diese Erkenntnis ist gerade in unserer "wissenschaftsgläubigen" Welt grundlegend. Eine kranke Seele kann sich durch körperlichen Beschwerden bemerkbar machen. Dann wird häufig nach der "Reparatur des Körpers" verlangt ohne die wirkliche Ursache für die Beschwerden zu erkennen. Die psychosomatische Medizin beschäftigt sich mit Erkrankungen, die sich in körperlichen Störungen äußern, bei deren Entstehung und Verlauf psychische Faktoren jedoch eine wesentliche und ausschlaggebende Rolle spielen.

 

Allgemeine Aspekte

Psychosomatische Medizin


 

Geschichtlicher Hintergrund der psychosomatischen Medizin und verschiedene Sichtweisen
Einteilung der psychosomatischen Störungen
Diagnostische Maßnahmen in der Psychosomatischen Medizin
Therapeutische Möglichkeiten bei psychosomatischen Erkrankungen
Behandlungsmethoden in der psychosomatischen Medizin
Quellen

Das komplexe und weitreichende medizinische Gebiet der Psychosomatischen Medizin befindet sich in stetiger Entwicklung. Gesellschaftliche Sichtweisen und die Lebensumstände der Menschen spielen eine große Rolle. Diagnostik und therapeutische Verfahren verändern sich fortwährend.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste: Psychosomatische Medizin
   

Atemwegserkrankungen

 
 

Atemwegserkrankungen in der Psychosomatischen Medizin
Hyperventilation
Psychogener Husten
Asthma bronchiale
Chronische Bronchitis
Quellen

Angst führt zu flacher und schneller Atmung, beim Erschrecken halten wir den Atem an. Atmen funktioniert "automatisch" - es ist keine bewusste Handlung. Angst, Stress, Wut oder starke Emotionen beeinflussen die Atmung unwillkürlich, denn das vegetative Nervensystem, das die Atmung steuert, ist nicht willentlich beeinflussbar.  
   

Augenerkrankungen

 
 

Augenerkrankungen

Manche Augenerkrankungen können durch eine verstärkte Reaktion des vegetativen Nervensystems bei Stress und Anspannung durchaus negativ beeinflusst werden. Dieser Erkenntnis wird von Augenärzten mit psychosomatischen Grundkenntnissen Rechnung getragen.  
   

Gynäkologische Beschwerden

 
 

Gynäkologische Beschwerden in der Psychosomatischen Medizin
Genitaler Juckreiz
Psychogener vaginaler Ausfluss
Chronisch somatoforme Unterleibsbeschwerden
Sekundäre Amenorrhoe - Ausbleiben der Regelblutung
Dysmenorrhoe - Schmerzhafte Regelblutung
Prämenstruelles Syndrom
Schwangerschaftserbrechen
Vorzeitige Wehen und Frühgeburt
Störungen im Wochenbett
Gynäkologische Operationen
Psychosomatische Aspekte bei unerfülltem Kinderwunsch
Quellen

Der weibliche Körper wird durch Hormone gesteuert. Das Spektrum der möglichen Wechselwirkungen zwischen Psyche, vegetativem Nervensystem und weiblichem Körper ist beträchtlich. Insbesondere Pubertät, monatlicher Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Geburt eines Kindes, Wochenbettzeit und Klimakterium sind die spezifischen weiblichen Lebenszeiten, in denen psychosoziale Lebensumstände in Verbindung mit der hormonellen Steuerung des weiblichen Körpers psychosomatische Störungen hervorbringen können.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste: Psychosomatische Frauenheilkunde
   

Herzerkrankungen und Blutdruckstörungen

 
 

Einteilung psychosomatischer Krankheitsbilder des Herzen
Funktionelle Herzbeschwerden-Herzneurose
+ Was ist eine Herzneurose?
+ Ursachendiskussion Herzneurose
+ Diagnostik bei Herzneurose
+ Therapie bei Herzneurose
+ Pflanzliche Arzneimittel bei Herzneurose
+ Segmenttherapie: Herzsalben bei Herzneurose
Psychosomatische Aspekte bei organische Störungen des Herzens
Blutdruckstörungen in der psychosomatischen Medizin
Quellen

Eine Verbindung von Körper und Geist ist nirgendwo so deutlich, wie beim Herzen. Schon einfache Aufregung z. B. die Vorfreude auf ein schönes Ereignis, lässt unseren Herzschlag ansteigen - ganz so, als würden wir und körperlich anstrengen. Ärger, Angst und Stress machen sich ebenso bemerkbar. Das Herz reagiert nicht nur auf körperliche Anforderungen, auch seelische Zustände führen zu einer veränderten Tätigkeit des Herzens.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste: Herzneurose
   

Darmerkrankungen

 
 

Einteilung psychosomatischer Krankheitsbilder des Darms
Psychosomatische Betrachtung des Reizdarmsyndroms
Funktioneller Durchfall
Funktionelle Verstopfung
Funktionelle Blähungen
Funktionelle Bauchschmerzen
Psychosomatische Aspekte organischer Störungen
Quellen

Angst, Ärger, Niedergeschlagenheit oder innere Anspannung führen häufig zu Problemen bei der Verdauung oder beim Stuhlgang. Darm und Psyche sind durch Nervenzellen millionenfach eng verbunden. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn uns "etwas auf den Magen schlägt, es uns "beschissen" geht oder wir uns "ein Loch in den Bauch ärgern. Die Psychosomatische Medizin kennt eine Reihe von sehr häufig auftretenden Krankheitsbildern des Darms.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste: Reizdarm
   

Hauterkrankungen

 
 

Haut und Psyche
Funktionelle Störungen
- Erythrophobie - Angst vor dem Erröten
- Hyperhidrose - Übermäßiges Schwitzen
- Psychogener Juckreiz
- Dissoziative Empfindungsstörung
Psychosomatische Aspekte bei organischen Hauterkrankungen
- Akne vulgaris
- Alopezia areata - Örtlicher Haarausfall
- Herpes labialis und genitalis
- Urtikaria - Nesselsucht
- Neurodermitis
- Psoriasis
- Vitiligo - Weißfleckenkrankheit
Quellen

 

Die Haut wird oft als der "Spiegel der Seele" bezeichnet. Viele Gemütszustände spiegeln sich an der Haut wider, was auch in diversen Redewendungen zu Tage tritt: man läuft vor Scham oder Wut rot an, erblasst vor Schrecken oder Neid, fühlt sich in seiner Haut nicht wohl oder man schwitzt Blut und Wasser. Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass Haut und Hautkrankheiten in der psychosomatischen Medizin einen breiten Raum einnehmen.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste:
Psychosomatische Dermatologie
   

Ohrenerkrankungen

 
 

Ohrenerkrankungen in der Psychosomatischen Medizin
Psychogene Hörstörungen
Somatoformer Schwindel
Tinnitus
Hörsturz
Hyperakusis - Erhöhte Lärmempfindlichkeit
Schwerhörigkeit
Meniere-Krankheit
Quellen

Mit den Ohren nehmen wir ständig Informationen aus unserer Umgebung auf. Wir können diesen Dauerkontakt nicht unterbrechen: Die Augen können wir schließen, die Ohren arbeiten ständig. Die gegenseitige Beeinflussung von Körper und Seele spiegelt sich auch im Bereich der Ohren wider. Dauernde Geräusche und / oder Lärm können zu erheblichen Problemen bei der Wahrnehmung und Verarbeitung von akustischen Reizen und auch zu Schwindel führen. Seelische und psychische Erkrankungen haben wiederum Einfluss auf das Hörempfinden und auf das Gleichgewicht.
Bücher zum Thema aussuchen
Bücherliste: Psychosomatik HNO
   

Urologische Erkrankungen

 
 

Urologische Erkrankungen in der Psychosomatischen Medizin
Reizblase
Harnröhrenschmerzen der Frau
Psychosomatisches Urogenitalsyndrom des Mannes
Chronische Blasenentzündung
Harninkontinenz
Quellen

Das urologische System umfasst eine Reihe von organischen Strukturen: Niere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre und die Geschlechtsorgane. Als System, das sowohl organische Funktionen wie Harnproduktion und Zeugung von Nachkommen, als auch Lust und Sexualität zu seinen Aufgaben zählt, ist es vielfältigen körperlichen und seelischen Einflüssen unterworfen. Wechselseitige Beeinflussungen körperlicher und seelischer Faktoren sind gerade im urogenitalen System sehr häufig.  
       




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas